Seelsorge

Seelsorge bezeichnet die persönliche geistliche Begleitung und Unterstützung – besonders in Lebens- und Glaubenskrisen. Meistens handelt es sich dabei um ein Gespräch unter vier Augen. Der Seelsorger unterliegt der Schweigepflicht.

Grundsätzlich ist jeder Christ und jede Christin zur begleitenden Seelsorge im Sinne des Beistehens, Mittragens und des Sich-Einfühlens berufen und befähigt. Dadurch, dass Gott mit uns eine Beziehung hat, sind wir als Christen ebenfalls dazu berufen, Beziehungen zu gestalten. So können wir durch aufrichtige Anteilnahme in positiven, wie auch in negativen, Lebenssituationen füreinander da sein und zu Seelsorgern werden.

Das Seelsorgeangebot wird durch unseren amtsführenden Pfarrer koordiniert. Sprechen sie ihn einfach an, wenn sie eine bestimmte Person aus der Gemeinde für ein Seelsorgegespräch wünschen.

Krankenhausseelsorge

Wenn Sie mal ins Krankenhaus müssen, ist es gut zu wissen: Im Landesklinikum Melk und im Landesklinikum Scheibbs gibt es evangelische Seelsorge. Die Besuche finden wöchentlich und je nach Bedarf statt. Krankenhausseelsorge heißt: Wir sind für Sie da. Wir haben Zeit für Sie, was auch immer Sie beschäftigt.

Doch:Aufgrund der neuen, strengeren Datenschutzregelungen wird Ihr Religionsbekenntnis im Krankenhaus nicht mehr automatisch erhoben. Stattdessen werden Sie gefragt, ob Sie Seelsorge in Anspruch nehmen wollen. Erst, nachdem Sie diese Frage mit „JA“ beantwortet haben, erfolgt die Frage nach Ihrem Religionsbekenntnis.

Außerdem werden wir von Ihrem Aufenthalt im Krankenhaus nicht mehr automatisch informiert. Das heißt: Wenn Sie möchten, dass wir Sie im Krankenhaus besuchen, geben Sie bitte dem Pflegepersonal gegenüber aktiv bekannt, dass Sie evangelisch sind, besucht werden wollen und bitten Sie um Kontaktaufnahme mit dem Pfarramt.

László László
Dagmar Oberegger
Krankenhausseelsorge Scheibbs | 0043 7485 98 423